Skip to main content

Geld Tipps für Weihnachten

Spartipps für WeihnachtenEs ist wieder kurz vor Weihnachten und die meisten Menschen sind im Kaufrausch. Leider vergessen alle dabei den Sinn dieses Festes und das der Fokus auf das Feiern mit der Familie gerichtet sein sollte. Nicht wer was wann und als erster geschenkt bekommt – aber das ist eine andere Geschichte.

 

 

Vereinbare nichts zu schenken

Mit dem Alter ist der Zauber von Weihnachten eher beim Nachwuchs zu sehen und deshalb ist es unter Erwachsenen nicht unbedingt notwendig etwas zu schenken. Sprich mit deinen Liebsten darüber und du wirst dich wundern auf welch offene Ohren du damit stößt.

Schenke gemeinsam

Viele kleine Beträge ergeben auch ein tolles Geschenk, frag mal in der Familie nach ob jemand etwas gemeinsam schenken möchte. Das funktioniert bei Familienmitgliedern aber auch bei Freunden – bildet Teams und beschenkt euch gegenseitig 😉

Nimm dir keinen Kredit auf

Auch wenn es Weihnachtsgeld gibt, wird oft mehr gekauft und der Rahmen überschritten. Man muss dann die nächsten Monate damit verbringen aus dem Minus wieder herauszukommen und meist gibt es dann noch unvorhersehbare Kosten – also kein Geschenk auf Kredit kaufen.

Zeitungspapier zum Verpacken verwenden

Einfach aber effektiv. Ein Geschenkpapier hat eine durchschnittliche Überlebensdauer von 5 Sekunden – bei Kindern sogar noch weniger. Warum also Geld für etwas ausgeben, was man sofort wieder entsorgt? Probier es heuer mal mit einem Zeitungspapier welches man mit Stempeln verziert oder mit Farben anmalt.

Geschenke basteln statt kaufen

Oft weiß man nicht was man schenken soll und kauft den nächstbesten Müll den man finden kann. Viele Menschen freuen sich jedoch viel mehr, wenn sie ein persönliches Geschenk bekommen. Man muss auch nicht immer handwerklich begabt sein. Es reicht auch ein selbstgeschriebener Brief mit schönem Foto, oder? Weitere Ideen: gebackenes Brot/Kekse, Gutscheine für Frühstück/Massage, Dinner4Two,…

Geld spenden statt sinnloses zu kaufen

Wir vergessen im Jahr oft wie gut es uns geht trotz unseren Geldproblemen. Bevor man also wieder Geld für etwas Unnötiges ausgibt sollte man folgendes tun. Viele Pfarren und karitative Einrichtungen brauchen Unterstützung für Unterkunft, Kleidung und Geschenke. Da ist das Geld sicher besser aufgehoben!

Beispiel: Schenken mit Sinn

Gebrauchte Geschenke sind auch toll

Oft gibt es am Flohmarkt oder online tolle Dinge, die kaum gebraucht sind. Man muss nicht immer den vollen Preis bezahlen und man braucht auch kein schlechtes Gewissen haben wenn das Geschenk nicht neu ist. Es zählt der Wille und der Beschenkte findet es vielleicht toll etwas mit einer Geschichte zu bekommen.

Familienessen zu Hause kochen statt teures Restaurant

Zu Weihnachten will man immer einen guten Eindruck machen und lässt sich gerne dazu verleiten etwas mehr auszugeben. Warum aber viele Menschen Essen gehen während der Feiertage frage ich mich schon. Die Gastronomen sind ja schlau und die Preise werden dementsprechend angehoben. Also vielleicht etwas mehr kochen – muss ja nicht jeden Tag ein 5 Gänge Menü sein und der Geldbeutel wird geschont.

Keine Flug(reise) zu den Feiertagen

Dasselbe wie beim Essen, jeder weiß das zu Weihnachten die Preise überproportional steigen und trotzdem fährt jeder weg – vielleicht noch Schifahren zusätzlich… Bei Geldproblemen sollte man diese Reisen vielleicht auf Anfang des nächsten Jahres verschieben und die Feiertage im Kreis der Familie verbringen.

Hauswerbung im Dezember abbestellen/wegwerfen

Die Versuchung, die Versuchung. Gerade im Dezember wird man mit Katalogen überhäuft und jeder hat tolle Angebote für Weihnachten. Also weg damit! Nur die wenigsten können diesem Lockruf wiederstehen und kaufen Dinge die sie nicht brauchen oder sich nicht leisten können. Da fangen dann wieder im neuen Jahr die Geldsorgen und Probleme von Neuem an.

Bonus für Danach: Dekoration und Angebote nach den Feiertagen kaufen

Kurz nach den Feiertagen beginnt der große Abverkauf der Weihnachtsartikel und das ist die Zeit wo man zuschlagen sollte. Da kann man sich für die nächsten Feste in Ruhe eindecken und spart oft mehr als die Hälfte des Geldes.

Ebenso gibt es die tollen Angebote aus Elektronik und Einzelhandel im neuen Jahr auf einmal billiger obwohl uns in der Werbung doch gesagt wurde – so günstig wie nie

Hoffe es war für alle was dabei, bei weiteren Tipps und Anregungen – einfach kommentieren und teilen.